Checkliste: Worauf muss ich bei einer Scheidung achten?

Manchmal wird man von heute auf morgen damit konfrontiert, dass sich der Ehepartner die Scheidung wünscht. Plötzlich müssen unzählige Dinge auf einmal geregelt werden und das, obwohl die Emotionen gerade hoch kochen. Jetzt heißt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich eine Scheidung Checkliste zusammenzustellen, die Sie Punkt für Punkt abarbeiten können. Solch eine Checkliste hilft Ihnen dabei, auch in hektischen Zeiten nicht den Überblick zu verlieren.

Checkliste Punkt 1 – Unterlagen zusammenstellen und sichern

In einem ersten Schritt sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle wichtigen Unterlagen sammeln und sicher verwahren. Wichtige Unterlagen, die im Rahmen der Scheidung von Bedeutung sind, sind unter anderem die Eheurkunde, ein eventuell geschlossener Ehevertrag, Einkommensnachweise, Kontoauszüge, Versicherungspolicen, Mietverträge oder Kaufverträge zu größeren Anschaffungen. Sollten Sie Kredite aufgenommen haben oder in anderer Weise verschuldet sein, kopieren Sie auch diese Unterlagen und heften Sie sie ab.

Checkliste Punkt 2 – Alle Einnahmen erfassen

Im Vorfeld einer Scheidung ist es ebenfalls wichtig, Ihre und die Einnahmen Ihres Ehegatten zu kennen und zu erfassen. Neben dem monatlichen Einkommen gehören auch Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Mieteinnahmen oder Verdienste aufgrund eines Nebenjobs auf Ihre Checkliste. Diese Unterlagen können Sie zu einem späteren Zeitpunkt Ihrem Anwalt zukommen lassen, der Sie dazu verwendet, etwaige Unterhaltsforderungen geltend zu machen oder den Vermögensausgleich vorzubereiten.

Checkliste Punkt 3 – Richten Sie Ihr eigenes Bankkonto ein

Sobald Sie und Ihr Ehepartner sich getrennt haben, sollten Sie auch Ihre Konten voneinander separieren. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Sie nicht mehr für die neuen Schulden oder das Konto Ihres Ex-Partners mithaften. Auch in der Vergangenheit zugunsten Ihres Partners gemachte Vollmachten sollten widerrufen und bestehende Dispo Kredite gekündigt werden. Auch Online-Accounts oder gemeinsam genutzte E-Mail Adressen sollten Sie rasch ändern.

Checkliste Punkt 4 – Setzen Sie ein neues Testament auf

Sollten Sie Ihren Ehepartner in Ihrem Testament bedacht haben und möchten Sie dies mit Blick auf die Scheidung nun nicht mehr, dann sollten Sie zügig nach der Trennung ein neues Testament aufsetzen und das vorherige widerrufen. Dies ist ein wichtiger Punkt auf der Checkliste. Auch wenn Sie kein Testament haben, könnte ein Testament für die Zeit zwischen Trennung und endgültiger Scheidung sinnvoll sein. Denn die gesetzliche Erbfolge ändert sich erst mit der Scheidung.

Checkliste Punkt 5 – Verschaffen Sie sich einen Überblick über den aufzuteilenden Hausrat

Bereits bevor Sie und Ihr Ex-Partner sich anwaltlich vertreten lassen, sollten Sie die Gegenstände, die Sie während Ihrer Ehe für Ihr gemeinsames Leben genutzt haben, erfassen und die zugehörigen Kaufbelege sichern. Im Rahmen der Scheidung werden diese Gegenstände dann unter den Eheleuten aufgeteilt. Sich einen ersten Überblick über sie zu verschaffen, kann für Sie von Vorteil sein. Kunst oder größere Wertanlagen hingegen, gehören auch nach der Scheidung noch dem Ehepartner, der sie angeschafft hat.

Checkliste Punkt 6 – Denken Sie gut darüber nach, wer ausziehen soll

Ein voreiliger Auszug kann in rechtlicher Hinsicht dann nachteilig für Sie sein, wenn Sie nach der Scheidung in der ehemals gemeinsamen Wohnung bleiben möchten. Flüchten Sie also nicht überstürzt aus der Wohnung, nur um Distanz zwischen sich und Ihren Ex zu bringen.