Mediation: Rechtsanwalt Landucci seit Dezember 2021 auch Mediator

Rechtsanwalt Giuseppe M. Landucci hat seinen Ausbildungsgang zum Mediator („Mediationsausbildung gem. § 7a BORA“) erfolgreich abgeschlossen und darf ab sofort neben dem Fachanwalt für Familienrecht auch den Zusatztitel Mediator führen.

Ob privat oder geschäftlich, im Leben stößt man immer mal auf Konflikte, die einem als „nicht lösbar“ erscheinen. Häufig arten sie im Streit aus, bei dem keiner der Konfliktparteien mehr einlenken und einen Kompromiss eingehen will. Und genau hier kann eine Mediation helfen und als effektive Unterstützung zur Konfliktlösung betrachtet werden.

Was versteht man unter Mediation bzw. unter einem Mediator?

Unter dem Begriff der Mediation versteht man ein freiwilliges Verfahren zur außergerichtlichen und konstruktiven Bearbeitung von Konflikten zwischen zwei streitenden Parteien. Das Wort Mediation kommt aus dem lateinischen und bedeutet „Vermittlung“. Eine Mediation verfolgt somit das Ziel, rechtliche Konflikte ohne Gerichtsverfahren lösen.

Hierbei fungiert der Mediator als vermittelnde, unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, welche die Konfliktparteien unabhängig und neutral durch die Mediation führt und strukturiert in ihrem Lösungsprozess begleitet. Ein Mediator entscheidet dabei nicht, wer recht und wer unrecht hat, sondern unterstützt die Konfliktparteien dabei, strittige Themen und Streitpunkte zu identifizieren und entsprechende Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten

Wann ist Mediation sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Mediation sinnvoll, wenn ein Konflikt vorliegt, sich beide Konfliktparteien zwar nicht einigen können, jedoch eine einvernehmliche und konstruktive Lösung anstreben, um z.B. einen oft teuren und langwierigen Rechtsstreit zu verhindern.

Mediationen können sowohl im privaten Umfeld (z.B. Trennung, Scheidung, Nachlass) als auch bei geschäftlichen Angelegenheiten (z.B. Kunden- und Geschäftsbeziehungen, Mobbing, Job). In der Sache selbst bleiben Mediatoren stets neutral.

Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgsversprechende Mediation?

Damit eine Mediation als sinnvolles Mittel zur Konfliktlösung dienen kann, sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein. So sollten beide Konfliktparteien freiwillig an der Mediation teilnehmen, verhandlungsbereit sein und zugleich den Willen haben, eigenverantwortlich und gemeinsam eine außergerichtliche Konfliktlösung herbeizuführen. Zudem sollte beiden Parteien bewusst sein, dass ein Mediator nicht das Problem für beide Parteien löst, sondern vielmehr als unabhängiger und neutraler Moderator ohne Entscheidungsbefugnis anzusehen ist, der die Parteien durch die Mediation führt.

Weitere Informationen zum Thema Mediation erhalten Sie auf der Webseite der Rechtsanwaltskammer Köln.

5/5 - (97 votes)