Rechtsanwalt für eine einvernehmliche Ehescheidung

Häufige Fragen zur einvernehmlichen Ehescheidung

Die Scheidung einer Ehe ist in der Regel eine emotionale Berg- und Talfahrt, bei der es die unterschiedlichsten Probleme zu bewältigen gibt. Kein Wunder also, dass viele Paare eine einvernehmliche Ehescheidung anstreben. Doch wann ist ein Scheidungsverfahren eigentlich einvernehmlich und welche Vorteile bietet eine solche Art der Trennung?

Was zeichnet eine einvernehmliche Ehescheidung aus?

Damit man bei einem Scheidungsverfahren von einvernehmlich sprechen kann, müssen beide Ehepartner gewillt sein sich scheiden zu lassen und sich über den Großteil der regelungsrelevanten Aspekte der Trennung einig sein. Ist dies der Fall, muss nur einer der Partner, vertreten von einem Rechtsanwalt, den Scheidungsantrag beim Familiengericht einreichen und der andere dem Antrag zustimmen. Dadurch können im Ergebnis Kosten gespart werden.

Für wen kommt eine einvernehmliche Ehescheidung in Frage?

Neben der Tatsache, dass beide Ehepartner sich scheiden lassen wollen, muss selbstverständlich auch bei einem Scheidungsverfahren, das einvernehmlich abläuft, das Trennungsjahr abgewartet werden. Es darf keine eheliche Lebensgemeinschaft mehr bestehen und es dürfen keine gegenseitigen Versorgungsleistungen mehr stattfinden. Die ist im Familienrecht geregelt. Bereits nach zehn Monaten der Trennung kann Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht den Scheidungsantrag für Sie beim zuständigen Gericht einreichen.

Geschieden werden können Sie natürlich aber erst nach Ablauf des kompletten Jahres. Doch eine einvernehmliche Scheidung kommt nur dann in Betracht, wenn die Eheleute sich über die grundsätzlichen Eckpunkte der Scheidungsfolgesachen einig sind. Sowohl die Modalitäten des Trennungs- und Nachehelichen Unterhalt, sowie Sorgerechtsfragen sollten vor dem mündlichen Scheidungstermin bereits geklärt sein. Auch das Gespräch über die Aufteilung des Hausrats sollte bereits in groben Zügen stattgefunden haben, möglichst einvernehmlich. Entfacht einer dieser Punkte großen Streit unter den Eheleuten, sollte besser jeder von ihnen einen Rechtsanwalt für Familienrecht mit der Wahrung seiner Interessen betrauen und auf eine einvernehmliche Ehescheidung verzichten.

Welche Vorteile hat es, wenn eine Scheidung einvernehmlich ist?

Die kürzere Verfahrensdauer und die daraus folgende Kostenersparnis sind die größten Vorteile eines einvernehmlich stattfindenden Scheidungsverfahrens. Wenn die Scheidungsfolgesachen bereits außergerichtlich geklärt wurden, kann sich das mündliche Scheidungsverfahren auf einen Termin beschränken. Das schont die Nerven und den Geldbeutel. Eine strittige Scheidung kann sich hingegen über mehrere Jahre hinziehen und in einen echten Nervenkrieg ausarten. Hinzu kommt noch, dass Sie durch ein einvernehmlich durchgeführtes Scheidungsverfahren auf gleich zweierlei Weise Geld sparen können.

Zum einen kann der gerichtliche Streitwert dadurch reduziert werden, dass viele der finanziellen Scheidungsfolgen außergerichtlich geregelt werden. Außerdem ist es bei einem Scheidungsverfahren, das einvernehmlich abgewickelt wird, möglich, dass nur einer der Eheleute einen Rechtsanwalt für Familienrecht beauftragt. Der andere muss lediglich zustimmen.

 

Häufige Fragen zur einvernehmlichen Ehescheidung
5 (100%) 29 votes