Mutterschutz Köln


Als werdende Mutter in einem Arbeitsverhältnis stehen Sie unter dem Schutz des Mutterschutzgesetzes. Informiert eine werdende Mutter ihren Arbeitgeber über die Schwangerschaft, muss der Arbeitgeber die Mutter und das ungeborene Kind am Arbeitsplatz besonders schützen.

weiter zu Mutterschutz | Kanzlei Landucci - Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, Köln

Ist die Tätigkeit mit Gesundheitsrisiken verbunden oder besteht eine medizinische Indikation kann auch ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen werden. Unabhängig davon schreibt das Gesetz vor und nach der Geburt Mutterschutzzeiten vor. In dieser Zeit darf die Mutter nur beschäftigt werden, wenn sie sich ausdrücklich dazu bereit erklärt. Werdende Mütter unterliegen zudem einem besonderen Kündigungsschutz. Der Arbeitgeber darf der werdenden Mutter grundsätzlich nur mit Zustimmung der Bezirksregierung und unter bestimmten Voraussetzungen kündigen.

Ist das Kind auf der Welt, ist die gemeinsame Zeit wertvoll. Auf der anderen Seite steigen auch die Lebenshaltungskosten durch die Ausgaben für das Kind. Ohne staatliche Unterstützung wäre es für viele Eltern nicht möglich, sich nach der Geburt zunächst Vollzeit um das Kind zu kümmern. Aus diesem Grunde gibt es die Möglichkeit, Elterngeld zu beantragen. Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem durchschnittlichen Nettoeinkommen des Antragsberechtigten in den letzten 12 Monaten.

Wie können wir Ihnen beim Thema Mutterschutz helfen?


Wir beraten Sie gerne über alle Aspekte des Mutterschutzes – die Antragsmodalitäten, Aufteilungsvarianten und die Berechnung im Einzelfall.

Mutterschutz Köln
5 (100%) 12 votes
Kurz gesagt

Wir helfen Ihnen:

  • Mutterschutz allgemein
  • Anspruch Elterngeld
  • Antragsmodalitäten
  • Aufteilungsvarianten
  • Berechnung im Einzelfall
News zum Thema Arbeitsrecht

Schnellanfrage